Do, 13. Januar 2022, Variatio delectat mit Doron David Sherwin und Haru Kitamika

Do, 13. Januar 2022, Variatio delectat mit Doron David Sherwin und Haru Kitamika
Doron David Sherwin, Zink
Haru Kitamika, Cembalo und Truhenorgel
Beginn 20 Uhr
Konzerteinführung 19.15 Uhr durch Dr. Matthias Corvin

„Variatio delectat“ – hochvirtuose Werke aus der Zeit Mitte 16. bis Mitte 17. Jahrhunderts von Orlando di Lasso, William Byrd, John Dowland und anderen.

Das Besondere ist hier das Instrument. Ein „Zink“ ist ein Instrument, das ein Hybrid zwischen Holz- und Blechblasinstrument ist. Das Mundstück ist dem einer Trompete ähnlich, es ist nur kleiner, der Korpus aus Holz hat sieben Grifflöcher und ist mit Leder ummantelt. Die gekrümmte Form des Instruments ist vermutlich Tierhörnern nachempfunden, auf denen man früher spielte. Sie entsteht dadurch, dass zwei Hälften zunächst innen ausgehöhlt und dann aufeinander geleimt werden. An dem Abend geht es um die Kunst der Improvisation in der Renaissance- und Barockmusik. In der Renaissance war der Zink zusammen mit der Violine der Inbegriff des Virtuosentums.

 

Kartenvorverkauf ab 23. Dezember 2021