Sonntag, 18. Dezember 2022, ZWEISAMKEIT

Sonntag, 18. Dezember 2022, ZWEISAMKEIT
Piano//Duo EnsariSchuch
Gülru Ensari, Klavier
Herbert Schuch, Klavier

Kurz vor den Festtagen kommt das Klavierduo Gülru Ensari und Herbert Schuch nach Neuss. In inniger Zweisamkeit loten die beiden musikalisch das west-östliche Spannungsfeld ihrer eigenen Herkunft aus. Die musikalischen Kindheitserinnerungen des deutsch-türkischen Paares mit iranischen, arabischen, rumänischen Wurzeln stellen die verbindende Kraft der Musik in den Mittelpunkt: Und so reicht das Programm von zwei anatolischen Volksliedern des türkischen Komponisten Özkan Manav, die dieser dem Duo widmete, bis zum einstigen Skandalstück „Le sacre du printemps“ von Igor Strawinsky. Wolfgang Amadeus Mozarts C-Dur-Sonate zu vier Händen begegnet Tanzzyklen von Johannes Brahms und Antonín Dvořák. Bekanntes trifft auf Unbekanntes und häufig Gehörtes auf »Unerhörtes«; das Eigene lässt sich im Fremden erkennen und das Fremde im Eigenen entdecken.

Beginn 18 Uhr
› Tickets buchen

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart – Sonate C-Dur KV 521
Johannes Brahms – Ungarische Tänze WoO 1 (Auswahl)
Antonín Dvořák – Slawische Tänze aus op. 72 (Auswahl)
Oğuzhan Balcı – Sarmal
Özkan Manav – Zwei anatolische Melodien
Igor Strawinsky – Le sacre du printemps